Eierspiele   -   Förderideen für Vorschüler                                                         v. Theda Hiller

Um Vorschüler auf die Schule vorzubereiten, sollten sie verstehen lernen, dass wir Wörter immer wieder neu zusammen setzen können, dass einige Wörter ähnlich klingen - sich reimen - , dass es Wörter mit einer oder mehreren Silben gibt und dass die Wörter aus Einzellauten bestehen. Auch sollten sie einen schnellen Abruf beherrschen, z.B. beim Nennen der Würfelaugen oder Würfelfarben und eine richtige Stifthaltung und Schreibgeschicklichkeit entwickeln. Hierzu sind die folgenden Ideen im Zusammenhang mit Ostereiern gedacht.

 

Mit Vorschülern kann man natürlich die unter "Eierspiele" genannten Spiele auch spielen.

Darüber hinaus gibt es aber auch folgende Ideen, die bei ihnen eher zur Vorbereitung auf die Schule dienen und trotzdem etwas mit Ostern zu tun haben:

 

  • Welche zusammengesetzten Wörter gibt es mit dem Wortteil Ei oder Eier? Kennen Sie das Wort "Zuckerei"? Das gab es bei uns ganz selten mal. Es war Eischnee mit Zucker, den wir als Kinder essen durften. Damals hatte man noch keine Ängst vor Salmonellen.                          -  Abwechselnd sagt jeder ein zusammengesetztes Wort mit -ei- oder  - eier-, das ihm einfällt, z.B. Eierkuchen, Spiegelei... Natürlich fallen dann irgendwann auch Wörter wie Zauberei oder Schluderei o.ä. Aber das macht nichts.
  • Die 14 Ostereier unterhalb dieses Textes werden wie vorgegeben ausgeschnitten und damit vervierfacht. Sie werden farbig angemalt und dann kann das erst Spiel losgehen:                        Die farbigen Eier werden in eine lange Reihe gelegt und etwas genauer benannt, indem die Farbe und das Wort Ei genannt werden: "rotes Ei, blaues Ei, grünes Ei, oranges Ei ... - die Reihe darf durchaus recht lang sein!     Achtung: bitte immer links beginnen! Denn die Lese- und Schreibrichtung geht auch von links nach rexchts.
  • Um das genaue Beobachten zu üben, kann ein Kind eine Farbenreihe vorlegen und das nächste Kind genau diese Reihe nachlegen.
  • Vielleicht legt ein Erwachsener auch eine Folge vor, und das Kind muss herausbekommen, wie die Folge weiter geht:  rotes Ei, gelbes Ei, blaues Ei, rotes Ei, gelbes Ei - wie geht es weiter?
  • Eine besonders reizvolle Aufgabe ist es, selber ein Eiermemory zu erstellen. Dazu muss eine Eierschablone aus Pappe von etwa 5 - 6 cm Länge hergestellt werden. Mit dieser Schablone werden 24 Eier auf etwas dickeres Papier aufgemalt und ausgeschnitten. Nun werden immer 2 Eier genommen und mit dem gleichen Muster bemalt. Dann kann das Memory - Spiel losgehen!
  • Um mit den Kindern die richtige Stifthaltung zu üben, habe ich große Eier gemalt und sie angeregt, die Muster zuende zu malen, bzw. ein eigenes Muster auf die Linie zu malen. Bitte als Vorlage die Eier auf DinA4 Größe vergrößern. Siehe etwas weiter unten.

Im Anschluss an dieses Eierblatt befinden sich noch einige Ostereier, die die Kinder genau abmalen sollen. Auch die Buchstaben in der Schule sollen sie später genau schreiben können, damit man z.B. ihr R vom B und vom K unterscheiden kann.

Bitte kopieren und vergrößern Sie die 3 Ostereier auf je ein DinA4 Blatt, sodass die Kinder wunderbare Muster hineinmalen können.

 

 

Reimwörter kann jeder selber ausdenken:

Was reimt sich auf Pfeife,

auf Reifen

auf frei

auf Schrei?

auf Blei?

Ich habe einige Reimrätsel erdacht:

 

  • Opa raucht ne Pfeife                     - zum Waschen nimmt man S___.
  • Der König lebt im Königreich            - Der Frosch, der lebt in seinem T___.
  • Den Adler nennt man Greif              - die Kirschen sind bald r___.
  • Viele Kinder können pfeifen             - das Auto hat vier R___.
  • Kannst du mir die Butter reichen?     - der Indianer kann sehr leise schl___.
  • Am Waschbecken liegt frische Seife  - das Geschenk hat eine rote Schl___.

 

Zum Erkennen der Silbenanzahl eines Wortes habe ich mir vor einem Jahr ein Spiel ausgedacht. Wir benötigen dazu den unten abgebildeten Spielplan (auf DinA4-Größe kopiert) und für jedes Nest 3 Ostereier - es können natürlich auch richtige kleine Schokoladenostereier sein!

Außerdem benötigen wir einen Stapel Bildkarten z.B. aus einem Memoryspiel. Die Bildkarten sollten viele Bilder zeigen, die ein- bis viersilbige Benennungen im Bild, z.B. Schuh - Pferd, Schere - Vogel, Schubkarre - Geldbeutel, Schraubenzieher - Puppenwagen ... darstellen.

Der Bilderstapel liegt auf dem Tisch, die 6 Ostereier liegen in den 2 Nestern. Nun kann das Spiel beginnen:

Ein Kind fängt an, und zieht eine Karte vom Stapel. Es spricht das, was es abgebildet sieht, aus und überlegt, wie lang das Wort ist, d.h. wieviele Silben es hat. Wichtig ist mir, dass das Kind die Silbenzahl mit seinen Fingern zeigt, d.h. dass das Kind beim Sprechen des Wortes "Schie - ne" nacheinander 2 Finger zeigt. 
Denn, wenn es erkannt hat, wieviele Silben das Wort hat, darf es die entsprechende Zahl der Felder mit dem ersten Ei aus dem Nest in Richtung Korb starten (- die Silbenanzahl ersetzt also den Würfel).

Abwechselnd wird eine Karte gezogen, überlegt und die entsprechende Silbenzahl vorwärts gezogen, bis alle Eier im Korb versammelt sind. Die Schokoladeneier dürfen anschließend geteilt und verspeist werden.

 

Wenn man das Spiel andersherum spielt, d.h. aus dem Korb immer ein Ei herausnimmt und in Richtung zum eigenen Nest zieht, ist klar, wieviele Eier jeder schließlich in seinem Nest hat (und verspeisen kann).

Achtung: anfangs brauchen die Kinder sicherlich Hilfe bei der Überlegung, wieviele Silben ein Wort hat. Bitte überlegen Sie gemeinsam mit dem Kind und zeigen auch mit ihm die Fingeranzahl, damit es sich an diese Art des Zählens gewöhnt. Besonders schwierig sind meist die Einsilber, da die Kinder gerne sagen: "Scha-hal": 2 Silben und 2 Finger zeigen, "Ga-hans": 2 Silben und 2 Finger zeigen usw. Nein, ich spreche das Wort kräftig und kurz aus: "Schal" und zeige einen Daumen.

 

Nun fehlt noch das Hören von Lauten im Wort, das für die richtige Schreibung in der Schule eine wichtige Grundlage darstellt.

Hierzu nun im Folgenden einige Wörter, in denen wir nach einem /ei/ suchen müssen.

Bitte lesen Sie das Wort vor. Das Kind überlegt und zeigt auf das zustimmende oder ablehnende Gesicht:

Hörst du ein /ei/ ?               laughing  ja               frown  nein
Eimer  
Seife  
Wasser  
reif  
frei  
Vogel  
klein  
groß  
Eidechse  
Reifen  
Schleife  
Paket  
Keil  
Pfeife   
Fußball  
Osterei  
Spiegelei  
Eierpfannkuchen  
Kartoffel  
Salbei  

 

Zum Abschluss bleibt der schnelle Abruf von Wörtern, den ich gerne mit dem Würfel übe oder mit Wörtern, die gerade für das Kind wichtig sind, seien es Wörter, die mit den Laut /sch/ oder dem Laut /r/ beginnen o.ä.

In der Osterzeit sind natürlich Wörter, die den Laut /ei/ enthalten besonders nett!

Das passende Arbeitsblatt muss ich schnell malen ...

Wer Lust hat, kann die 4 x 8 Wörter anmalen und erst dann ausschneiden.

Nun kann sich jeder eine eigene Reihe mit den Eiwörtern legen.

Anschließend  "liest" jeder seine Wörterreihe vor. Mit andren Worten jeder benennt nacheinander zügig seine Bilder: "Osterei, Osterei, Seil, Osterei, Eimer, Seil, Schleife, Osterei, Eimer, Eimer ..."

Bitte dabei immer auf der linken Seite der Reihe beginnen, da unsere Leserichtung von links nach rechts geht. Auch ist es eine Hilfe, wenn das Kind unter jedes Bild tippt, während es den Namen sagt.