Ein einfacher Fingervers, den Kinder schnell mitsprechen können

- und wenn es nur das letzte Wort in der Zeile ist.

Faschings-Fingervers                                                  (v. Th.Hiller )

 

Der 1. hat 'ne rote Nase.

Der 2. sagt: "Ich bin ein Hase."

Der 3. hat 'ne Augenklappe.

Der 4. hat 'nen Hut aus Pappe.

Der 5. ruft: "Nun malt mich an, damit ich mit euch feiern kann."

 

Obwohl ich in der Ambulanz sehr unterschiedliche Sprachthemen bearbeiten muss, gelingt es mir immer wieder, von einem Material aus in verschiedene Richtungen zu gehen.                                  

 

Vom Faschingsfingervers ausgehend

  • sammeln und malen wir viele Gegenstände, die rot oder rosa sind  -  da unser Hauptaugenmerk auf dem Laut /r/ liegt. 
  • wiederholen wir die Reime und suchen andere Reimpaare anhand von Bildkarten  --> phonolog. Bewusstheit: Reime
  • suchen wir zu unseren S-Memorybildern Reimpaare: Dieb-Sieb, Tonne-Sonne, Hand-Sand ...
  • suchen wir weitere Verkleidungen und sprechen über die verschiedenen Rollen, in die die Kinder beim Fasching schlüpfen können, da wir versuchen, die Gedanken in eine etwas bessere sprachliche Struktur zu bringen.
  • denken wir uns zu einer der verkleideten Personen / Stofftiere eine Geschichte aus.