Wie verkleidet sich Herr Storch ?

 ( Fotos + Text: Theda Hiller )

In vielen Kindergärten wird im Februar Fasching, Fasnet oder Karneval gefeiert. Manchmal "opfert" man einen Tag dafür, manchmal werden tagelang vorher die Kinder - auf Wunsch - sehr schön geschminkt, manchmal kommt der Verkleidungstag für die Kinder überraschend, manchmal gibt es ein tagelang thematisiertes Motto, damit die Kinder nicht zu 90 % als Prinzessin oder Cowboy / Spiderman kommen.

 

Eine Möglichkeit, sich dem Thema Verkleiden auf Kinderebene zu nähern, ist Herr Storch.

 

Ich hatte Lust, ihn mit wenig Aufwand zu verwandeln, er bekam:

Socken,

Schal,

Kopftuch,

Brille,

Feder.

 

Die Brille entstand aus Pfeifenputzern, Kopftuch und Schal aus einem Stoffrest und die Feder ist ein Fundstück aus dem letzten Sommer, die Socken habe ich aus Wollresten gestrickt.                                     

 

Wenn Herr Storch bei den Kindern gut ankommt, verkleiden sie auf phantasievolle Art in den Folgetagen alle verfügbaren Stofftiere im Kindergarten und zu Hause und bereiten sich auf diesem Wege kreativ auf das eigene Verkleiden vor. Sie sind selber aktiv und finden vielleicht Alternativen zum Faschingskostüm von der Stange.

 

 

Und so läuft / fliegt der nette Herr Storch in der Faschingszeit durch die Gegend:

 

 

als Frau Störchin !

 

 

 

 

Aus sprachlicher Sicht kann ich verschiedene Ebenen fördern:

 

Wir sammeln alle verfügbaren Stofftiere und nennen ihre Namen.

 

Wir nehmen den verkleideten Herrn Storch und erzählen, was er anhat.

 

Wir überlegen, was man zum Verkleiden gebrauchen und holen kann und sprechen dies mit dem Satzmuster:

"Ich hole Stoffreste, ich hole die Perlenkette, ich hole einen Papierhut ...

 

Bei den ersten beiden Beispielen erweitere ich den Wortschatz durch die Stofftiernamen usw. (bitte öfters sprechen, damit sich die Namen einprägen!), bei dem dritten Beispiel üben wir grammatisch komplette, kurze Sätze.       

 

Weiterer erzählerischer Ausschmückung durch die Kinder oder die Erzieherinnen sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Fasching und Sprache:      siehe auch Sprachförder. - Sätze  --> Fasching

wen kann man verkleiden?Stofftiere zeigen, gemeinsam überlegen, was sich als Verkleidung eignet.
Vorher - nachher, wie hat sich der Bär verändertBär - 2x knipsen
Beschreibe mal, was du siehstgeschminktes Kind oder verkleidetes Kind
Wir rufen eine verkleidete Person mehrfach in ruhigem Rhythmus: In-di-a-ner - komm !dazu auch klatschen
Tanz für verschiedene Gruppen erfindenMan braucht mehrere Indianer, mehrere Prinzessinnen oder mehrere Tiere
Masken unter sprachlicher Anleitung aus Papier bastelnPapier, Stifte, Schere