Schneemannideen

Sowohl hier als auch in den Unterkapiteln finden Sie viele Ideen, die mit dem Schnee zu tun haben und

sich sowohl im Kindergarten als auch in der Sprach-

förderung umsetzen lassen. Die Zungenstellung des Lautes /n/ hilft übrigens sehr gut, die richtige Zungenstellung für den Laut /sch/ zu finden.

 

Viel Spaß !

 

 

 

Der Schneemann hat… 

Die Schneefrau hat ...                       (Ideen: Theda Hiller )

 

Einfache Spielidee: Alle 2x12 Schneemannkarten (Kopiervorlage siehe unten) liegen verdeckt auf dem Tisch. Reihum drehen wir eine Karte

um und sagen, was zu sehen ist. Wer eine Karte umdreht, die bereits offen auf dem Tisch liegt, darf beide Karten nehmen.

 

                                     Das Bild von der Schneefrau rechts oben haben Nick und ich gemalt,          

                                     nachdem wir gemeinsam das Schneefrau-Memory gespielt haben.    

                                     Er meinte zwar, er könne keine Schneefrau malen, aber nun kann er es

                                     - ich finde sie sehr gelungen!

 

 

Mit dieser einfachen Spielidee lassen sich sprachlich    verschiedene Ziele    verfolgen:

 

„Der Schneemann hat einen Stuhl.“

Phonetik:         Laut /sch/ mit Konsonant

Syntax:            Subjekt – Prädikat – Objektsatz

                        Verbzweitstellung

Morphologie:  Akkusativendung

 

Ein Kind findet das 2. Bild: „Jetzt hab ich zwei Sterne.“

Pluralbildung

Nick meint zu mir: „Warum sagst du 2 Schals?“ Meine Antwort: „Weil das so heißt: ein Schal – 2 Schals“

 

„Der Schneemann hat einen Schirm – das ist sein Schirm.“

 

Possessivpronomen (Besitzanzeigendes Fürwort)

→ einige Kinder verwechseln die männliche und weibliche Form, daher üben wir mit dem Schnee-mann „sein“ und der Schneefrau „ihr“!

( → siehe 12 Schneefrau – Bilder )

 

Wenn die Gegenstände angemalt sind, die der Schneemann bei sich hat, können wir das Satzmuster erweitern: „Der Schneemann hat einen blauen Eimer.“

 

Der unbestimmte Artikel „ein“ und das Adjektiv „blau“ in der Akkusativform.

 Farbenlehre

„Der Schneemann hat einen Stuhl.“   Wir erweitern mit der Frage „warum“ oder „wozu“.

Damit üben wir Nebensatzbildung oder Satzer-weiterung oder fügen unter dem semantischen Aspekt einen Sinnzusammenhang an. Oder wir geraten unter dem pragmatischen Aspekt in ein Gespräch.

 

„Simon / Karl / Rudi hat einen Besen.“

Bei einer phonetischen Übung mit Kindern, die den Laut /s/ oder /k/ oder /r/ fehlerhaft aus-sprechen, bekommt der Schneemann einen entsprechenden Namen.

 

Nach dem Spiel legt jeder seine Paare als Stockwerke zu einem Turm übereinander und erklärt: 2 Hüte, 2 Sterne, 2 Schirme, 2 Vögel …

Anschließend wird natürlich verglichen, wie hoch die Türme sind.

Janni zählte: 2 – 4 – 6 – 8, sie kennt schon 2er Schritte.

 

Wir üben nochmals expliziert Pluralformen.

 

Mengenlehre: Abzählen im Zahlenraum bis 10

 

Weitere Ideen:

  • Wir malen einen dicken Schneemann und schneiden ihn evtl. aus. Dann nehmen wir 2-3 Bildkarten mit dem gleichen Anfangslaut, benennen sie mehrfach und decken den Schneemann darüber. Als Gedächtnisleistung müssen wir alle Dinge wieder nennen: "Unter dem Schneemann ist : eine Schaufel, ein Schiff und ein Schuh."
  • Lottospiel: „2 Schneemänner haben 2 Schirme, die kommen hier hin ...“ ( Pluralformen )
  • Ich besitze einen Playmobil-Schneemann. Die Kinder dürfen ein weiteres Tier aussuchen. Daneben lege ich einige Gegenstände.        Nun beginnt das Spiel: ein Kind wählt den Schneemann oder das Tier und schiebt mit ihm einen Gegenstand über den Tisch. Dazu sagt es: „Der Schneemann / der Hund schiebt den Korb.“  usw.