Schnecken - Ideen

Die Zungenlage ist bei der Bildung des /sch/-Lautes zu beachten, wenn durch das Vorstülpen der Lippen noch kein gut klingender /sch/ - Laut entsteht. Die Zunge sollte in der Mundmitte eher in Gaumennähe liegen, so wie bei der Bildung des Lautes /n/. Mit dem Gedanken der Koartikulation gelingt es einigen Kindern, die obere Zungenlage bei der Konsonantenverbindung /schn/ einzunehmen, wie zum Beispiel in dem Wort "Schnecke".

 

Daher suche ich gezielt nach Schneckenideen:

 

1. Schneckenmemory

 

Für jüngere Kinder malen wir die Schnecken am besten an und sagen beim Umdrehen: eine rote Schnecke, eine lila Schnecke ...

 

Die Schnecken sind durchaus ähnlich, man muss also genau hinschauen, um gleiche Schnecken zu erkennen. Sie unterscheiden sich durch die Größe und die Richtung! Für ältere Kindergartenkinder würde die Farbe die Aufgabe zu sehr vereinfachen, daher spielen sie das Memory mit schwarz-weißen Bildern. Als Hilfe kann man am unteren Bildrand ja evtl. jeweils einen grünen Grasstreifen malen, damit die Richtung eindeutlig ist.

 

 

Frühlingsspiel

Wir schneiden 12 - 20 Kreise aus, und malen auf einige der Kreise kleine Tiere.

Dann suchen wir zwei Schneckenhäuser oder basteln aus Hexentreppen 2 verschieden farbige Raupen.

Die Schnecken oder die Raupen sind die Setzsteine. Spielen mehr als zwei Kinder mit, brauchen wir weitere Schnecken oder Raupen, die sich jeweils farblich unterscheiden.

 

Nun legen wir je nach Alter der Kinder 12 - 20 Kreise oder "Steine" aus, setzen an den Start die Schneckenhäuser und überlegen, was die Schnecken am Ziel vorfinden können.

Es wird mit einem Dreier - oder Sechserwürfel geworfen.

Ein Farbwürfel ist geeignet, wenn ich z.B. 3 Farben auswähle, die übrigen Farbseiten mit Aufklebern entsprechend der Farben überklebe und die Raupen oder Schnecken in genau diesen Farben an den Start gehen lasse. Jüngere Kinder solidarisieren sich spontan häufig mit einer Schnecke und haben dann Mühe, trotzdem die blaue Schnecke vorwärts zu schieben, auch wenn ihr Herz für die rote Schnecke schlägt.

Der Vorteil dieses Spiels ist, dass die Kinder es selbst gebastelt haben und es mit nach Hause nehmen können, damit sie es auch mit den Eltern spielen können.

Sprachlicher Aspekt: wir üben den Laut /sch/ und bekommen Unterstützung durch den Laut /n/. Außerdem kann man als Satzmuster sagen: Die rote Schnecke findet einen Käfer. Die blaue Schnecke findet eine Biene.

Wer will kann auch Gras, Blätter, Blumen auf die Kreise malen, sodass die Schnecken / Raupen etwas zum Essen finden.