Lieferbar (nach den AGB):

"Ideensammlung zur Sch - Therapie"
für 20 € + Porto

Nähere Info: --> "Sch-Buch" - - - viele Spiele, Verse, Arb.blätter auf 150 Seiten - zu bestellen:
sprachanfang@gmail.com

Sprachanfang – Diagnostik                                               Theda Hiller

Ausgangssituation: 

Ich begrüße das Kind mit Mutter / Eltern in einem Raum mit einigem Spielmaterial. Den Erwachsenen biete ich einen Platz am niedrigen Tisch an, setze mich dazu und beobachte das Kind. Es bleibt in der Nähe oder geht vorsichtig / neugierig auf Spielzeug zu, zum Beispiel auf den Laster, die Bauernhoftiere, den Kaufladen, das Puppenhaus …

 

Spracherfahrung:     Das Kind spielen lassen   -   hören, was das Kind erzählt:

  • im Kontakt mit den Eltern,
  • beim Spiel zu sich selbst
  • mir gegenüber als einer fremden Person                                              --> notieren

 

Fragestellungen:

1. Kommunikation

      mit wem

      wie schnell

      in welcher Situation

      spricht das Kind nach  (wird aber von vielen Kindern nicht gemacht)

 

2. Sprachverständnis

      versteht das Kind, was gesagt wird

      versteht das Kind, wenn Gestik das Gesagte unterstützt

      versteht das Kind nur, wenn man ihm etwas vormacht (aus dem Handlungszusammenhang)

 

3. Wortschatz

      Anzahl der Wörter

      Silbenlänge

      eng begrenzter – vielfältiger Wortschatz

      bezogen auf Gegenstände / Handlungen

      ganze Redewendungen

      erzählt knapp – ausführlich

      kann sich verständlich ausdrücken

      Gebrauch von Nomen  -  Adjektiven -  Präpositionen -  Verben (Tätigkeitswörtern) - Artikeln -  Oberbegriffen

 

4. Artikulation

      Fehlende Laute

      Konsonantenverbindungen

      Wortanfänge  (Ersatzlaut meist D-, B-, H-)

      schnelle – langsame Sprache

      deutliche Aussprache bei Einzelwörtern  /  im ganzen Satz   -   vernuschelte Sprache

      Mundschluss / Nasenatmung

 

5. Grammatik

5.1 Syntax

      Einwortäußerungen      

      Aneinanderreihungen der wichtigen Worte  -  richtige Satzstellung  (im Ansatz erkennbar)

      Verbendstellung   -   Verbzweitstellung

      Verneinung – Frage – Nebensatz

 

5.2 Morphologie

      Verbflexion

      Flexion von Adjektiv, Artikel, Nomen

      Pluralbildung

      Steigerungsformen

 

 

Konkretere Testsituation, wenn das Kind schon gut am Tisch mitspielt:   

Koffer mit Gegenständen, die die ganze Lautbandbreite mit einfachen bis schwierigen Wörtern repräsentieren,

1 Korb oder 1 ausgebreitetes Tuch oder 1 Bagger mit einzelnen, wenigen Gegenständen

Bilderbuch

mein Fragebogen an Eltern von Zweijährigen - betrifft den Sprachanfang

 

Diagnostik bei Älteren: SETK 3-5, Marburger Sprachscreening, Ravensburger Lautprüfbogen, TROG D

 

Sprachanfang [-cartcount]