Winter 2018/19   Es war ein kurzes Schneevergnügen, nun ist es nur noch kalt, aber wieder grün. Daher habe ich am Thema Kleidung weitergemacht, z.B. mit dem Winterkleidung- Farbwürfelspiel.

 

siehe unten - bitte weit hinunterscrollen!

 

 

Winter  2017 / 18   Es ist kalt und regnerisch, für heute Abend ist bei uns Schnee angesagt (die Schneegrenze fällt auf 500m). Draußen beobachte ich seit Tagen ein Eichhörnchen aus dem nahen Wald. Es darf gerne kommen, nur zwischen den jungen Feldsalatpflanzen möchte ich seine Nüsseverstecke von des Nachbarn Haselnussbüschen nicht so gerne haben.

 

Winter  2016 / 17  Wir haben 5 Wochen Schnee und sehr viele kalte Tage mit Frost.

 

Schnee - ausreichend für Schneemann und Schlittenfahrten, Kälte bei -13°C, man muss sich warm anziehen!

 

Damit habe ich die Themen umrissen, die sich jetzt im Januar anbieten: Winterkleidung und Schneemannbilder, aber für Größere auch Kälte, Entstehung von Eis, Schmelzvorgang des Eises, welche Tiere verschlafen den Winter, welche erwachen, welche suchen verzweifelt Futter usw.

 

Winter  2015 / 16   --> bisher kein Schnee in Sicht, viel Sonne, kalte Nächte

 

Winter  2014 / 15

Auch in 560m Höhe im Schwarzwald gibt es derzeit nach dem enormen Nachweihnachtsschnee und kurzen Schlitten- oder Skifahrvergnügen keinen Schnee mehr - also auch keine Schneethemen (unsere Bienen fliegen und suchen erste Frühblüher!)

 

Aber von Christiane Zeller gibt es ein nettes Lied  (Spielen und Lernen, ?):

1."Liebe Kinder, es ist Winter, doch wohin ich mich auch dreh, nirgends gibt es Schnee!

2.Grüne Wiesen, schwarze Straßen, von den Nasen nichts zu blasen, gar kein Flöckchen Schnee.

3.Liebe Kinder, es ist Winter, doch oh weh, wohin ich seh, nirgends gibt es Schnee."

 

Als Alternativen für schneelose Winter bieten sich verschiedene Themen an:

  • es ist kalt,   --> dazu das erste Bild mit der richtigen Reihenfolge der Kleidungsstücke beim Ankleiden einer Bärendame.
  • wo überwintern die Tiere,
  • "Pit Pinguin" v. Marcus Pfister.    --> Zu diesem Bilderbuch habe ich 12 Bilder mit einfachen Satzmustern gemalt und mir ein Farbwürfelspiel ausgedacht - siehe unten!

 

Winterkleidung - Farbwürfelspiel

 

Bitte schneiden Sie die Kleidungsstücke mehrfach aus!

Das geht am einfachsten, indem Sie das Blatt 2x falten und ein weiteres weißes Blatt in Postkartengröße einlegen.

Nun erhalten Sie beim Ausschneiden 5x die acht verschiedenen Kleidungsstücke. Wenn Sie diese nun entsprechend der Farben Ihres Farbwürfels anmalen: meist in rot gelb grün blau und orange, haben Sie schnell ein kleines Farbwürfelspiel. Die Kleidungsstücke werden je nach Farbe des Farbwürfels mit der Hand aufgenommen oder dem Strohhalm aufgesaugt. Ich habe einen kleinen und einen großen Schrank mit den Kindern gefaltet, sodaß wir dann z.B. den Mantel in den kleinen Schrank legen können. Wenn wir die Kleidungsstücke mit der Hand nehmen, reicht die Kapazität des Kindes vielleicht auch zu dem Satzmuster "Ich nehme den Schal" ...

  • Das Ansaugen mit dem Strohhalm unterstützt die Mundmotorik - vor allem bei Kindern, die aufgrund schlechter Nasenatmung ständig den Mund geöffnet haben.
  • Das Verteilen in den kleinen oder großen Schrank übt das Sch-Wort "Schrank"
  • Der ganze Satz übt die Grammatik mit Verbzweitstellung, un Akkusativobjekt (in den Schrank).

 

Des weiteren haben ich in Anlehnung an die häufige Wiederholung eines Wortes für Kinder mit Entwicklungsdyspraxie und in Anlehnung an das Schema des Leselehrgangs Intraact mehrere Winterkleidungsstücke mit /sch/ un eine Tabelle gemalt.

Hier nun noch die Freunde:

 

 

Bitte in Postkartengröße ausdrucken!

auf ein 2x gefaltetes Blatt legen und

ausschneiden   --> dann gibt es alle

Tiere 5x !