Julian,mein Sohn  - Beispiele für den Sprachaufbau mit zunehmender Grammatik

 

  Alter

 tete = tik tak - Telefon - Theda     d.h. ein Wort mit 3 verschiedenen Bedeutungen

 Kerke = Kerze - Streichhölzer - bitte anzünden   d.h. 3 verwandte Situationen

 

 12 Mon

 15 Mon

 auf Te = Tür aufmachen

 Messe weh = am Messer kann man sich wehtun

 Loch rein = die Form gehört in dieses Loch rein

 Männer Krach, bumm-bumm, heile = die Männer (auf dem Dach) machen Krach, sie    

     reparieren das Dach

 Nonne (S-) Bett, weg, morgen

 

 17 Mon

 18 Mon

 19 Mon

 20 Mon

 

 20 Mon

 Jan duscht

 Ball holt – aua, weh tan

 Finger darfen rein nicht = die Finger dürfen nicht in den Kakao gesteckt werden

 Umfallt alles nich! = nichts ist mir umgefallen

 Julian bin Schaffner = ich bin Schaffner

 weiß Theda, Ente is?

 

 Jan drehen – lenken (er bezieht sich auf das Lenkrad + präzisiert !)

 

 23 Mon

 23 Mon

 24 Mon

 24 Mon

 26 Mon

 27 Mon

 

 24 Mon

 Kein Käse passt drauf nich

 wolln wir Lego pieln?

 Theda, du sollst das machen

 Pü komm mit. Freut sich Pü? Freut sich!

 Das Babtia schenkt, meine Grossmutter ist das

 Nein, Zuganhänger meinte ich!

 Ja, ich komme.

 Wo ist Tobias?

 

 Th:„ich bin hungrig“ -  Jul: „bist du auch saftig?“  (er meint durstig)

 25 Mon

 27 Mon

 27 Mon

 27 Mon

 27 Mon

 27 Mon

 28 Mon

 28 Mon

 

 30 Mon

 

 Ich habe geweint und Theda ist nicht gekommen, hat eine Prüfung gemacht.

 Nein, ich huste gar nicht, das ist längst vorbei.

 Die hat mir der Jan geschenkt, als ich ein Baby war.

 Jul: „Wer macht dok, dok?“ Th.: „die Enten?"  Jul: „nein, die, die die Haut von den 

 Bäumen abmachen!“  =  Spechte   (Rinde)

 

 28 Mon

 28 Mon

 31 Mon

 36 Mon

                                                                                        Zusammenstellung : Theda Hiller

 

 Pluralbildung mit 2;5 J.  ->  Lok – Lökke     Vater – Vatern     Mader- Madern      Kinder- Kindern

 Bemerkung:  Julian war/ist sprachgewandt und hat ab 2  J. eine enorme Entwicklung gemacht.