Ostern

Eins der leichtesten Wörter überhaupt ist Ei.

Viele Kinder kennen nur die Mehrzahl und sagen Eier

- auch lautlich einfach!

Ebenfalls leicht zu sprechen sind Huhn und Hahn.

Am besten geht man mit den Kindern in den Hühnerstall und sammelt selbst Eier aus den Nestern. Wer dies nicht kann, hat sicher Hühnereier im Kühlschrank und findet ein Bild von einem Huhn / Hahn. Es gibt sehr unterschiedliche Bilderbücher zu Ostern, ebenso unterschiedliche Arten, das Osterfest zu feiern.

 

Um mit kleineren Kindern die ersten Farben zu üben, sind farbige Eier wunderbar - man bekommt bereits jetzt hartgekochte, eingefärbte Eier zu kaufen. Natürlich gibt es auch Plastikeier oder Eier aus roter, gelber und blauer Pappe ausgeschnitten, 

Diese kann man in einen Korb einsammeln und später nach Farben sortieren! Zunächst reichen wirklich die 3 Komplementärfarben aus!

Auch male ich gerne mit den Kindern ausgeschnittene Eier (meist faustgroß auf Papier, evtl auch auf Raufasertapete) an und verstecke sie. Da Kindern das Suchspiel sehr viel Spaß macht, hält ihre Ausdauer für drei - fünf Eier an.

Um ein sprachliches Angebot zu machen, kann man die Eier alle in etwas hineinlegen: in den Korb, in die Schachtel, in den Puppenwagen, in die Tüte usw.

Später kann man dann komplette Sätze bilden:

Das Ei ist im Korb,

das Ei ist im Schuh,

das Ei ist im Laster,

das Ei ist im Schrank,

das Ei ist im Puppenwagen,

das Ei ist im Papierkorb

oder  das Ei ist im Schirm usw.

Stoffhasen mit Namen

Um Sprachanfängern zu helfen, verwende ich immer wieder den einfachen Trick, Stofftiere mit einfachen Namen zu belegen. Nennen wir das Krokodil "Tim", so spielen wir dann nicht mit dem Krokodil, sondern mit Tim  - der Name Krokodil oder Kroko wäre zu kompliziert!

Dementsprechend habe ich den weißen Stoffhasen "Molli" genannt.  Dazu passt natürlich "Max", und es macht gar nichts, wenn das Kind einfach Ma zu ihm sagt.  ( Der  Laut /m/ ist ein Lippenlaut, der besonders leicht zu sprechen ist. )

 

Auf dem 2.Bild schauen Molli und Max neugierig auf die Schatzkiste mit lautlich einfachen Wörtern, die ich dann einzeln herausholen, benennen und in eine Reihe legen kann. Mehrfach benennen wir die 5 Gegenstände mit lautlich einfachen Wörtern.

Ich frage dann anschließend das Kind: "Wer soll das Auto bekommen: Molli oder Max?" und kann dadurch die Namen der beiden Hasen festigen. Vielleicht unterstütze ich das Kind beim Sprechen des einen oder des anderen Namen, wenn das Kind nur auf den Hasen zeigt.

Ein Mädchen mit 2 ¾ Jahren hat heute versucht, die 5 Wörter für die 5 Gegenstände aus der Schatztruhe mitzusprechen, nachdem sie sie mehrfach von mir, der Mama, den Hasen Max und Molly (von mir geführt) gehört hat. Als wir später gelbe, blaue und rote Eier aus Pappe an Max und Molly verteilten, hörte ich von ihr zaghaft "Molly" und "Ma" !!!

Fingerspiel

 

Einfach zu sprechen für Kinder, die nicht mehr ganz am Sprachanfang stehen, ist der folgende Hasenvers, da wenig Veränderung in den verschiedenen Zeilen zu finden ist. Ich bin auch schon zufrieden, wenn die Kinder Mutter - Futter - Hase mitsprechen!

 

 

Bitte passend zur 3. + 4. Zeile mit dem Daumen nacheinander die übrigen Fingerspitzen antippen.