--> zu finden in meiner Ideensammlung

Schneemannbilder   und   Nebensatzbildung         Th.Hiller

 

Derzeit spiele ich gerne das einfache Memory (abwechselnd ein Bild umdrehen und offen liegen lassen). Wir sagen bei jedem Bild den Satz: „Der Schneemann hat ...“, und anschließend fordere ich eine Ergänzung mit dem Wort: „weil“ ein.

 

Dabei kamen diese Woche sehr nette Sätze und Geschichten bei meinen Kindergartenkindern heraus.

 

Der Schneemann hat ..., weil ...

  • die Sonne so doll scheint      (Hut)
  • er sich hinsetzen mag           (Stuhl)
  • da Nüsse drin sind                  (Sack)
  • dem kalt ist
  • `s so doll regnet
  • er neben dem Wald steht
  • er ihn gesenkt (sch-) bekommen hat
  • der Weihnachtsmann ihm einen Sack gegeben hat
  • es Weihnachten ist

 

Soweit die richtige Nebensatzbildung der fitten Kinder!

 

Ich habe aber auch vieles andere mitgeschrieben:

Der Schneemann hat ..., weil ...              (es fehlt weitgehend die Verbendstellung im Nebensatz)

  • der will Schneebälle einsammeln
  • dem is kalt
  • der Stern war Weihnachtsstern
  • des is in den Himmel geflogen (gemeint ist der Stern, der vom Himmel geflogen ist)
  • den ander hat den da hingesteht     [ was meinst du? ] aber die könn des schiebn
  • der hat die, ein Opa hat den verloren bei die Arbeit
  • der will der Baum schmücken
  • er braucht ein Sonnenhut
  • er mag den einpflanzen
  • er möchte nich von den Ziegeln beworfen werden will
  • der Weihnachtsmann ihn einen Sack gegeben hat
  • irgendwie ein Kind, weil er von ihm geschenkt hat
  • der esst   [wozu braucht er den Stuhl?]     für hinsitzen, für Fernsehgucken
  • der Weihnachtsmann hat, da muss der 3 Säcke – wollte er nicht, derwegen hat der einen Sack abgegeben. [ 2 Säcke? ]   einer
  • ihm friert
  • zu Fernsehgucken
  • er will Vogelfutter geben, weil die Hunger haben.

  •  (Mütze) er - weil sonst schmelzt der und da gibt’s noch Schnee, damit er nicht schmelzt und wenn

       die Sonne kommt, dann schmelzt der Hut

 

Zu den Sätzen mit kleinen grammatischen Auffälligkeiten kann ich schnell den Satz

mit der richtigen Form sagen.

Bei komplexeren Geschichten muss ich Satz für Satz sortieren und sprechen, damit das Kind

die richtigen Konstruktionen hören kann.